zurück

Bartenbach goes Britain: Azubis zu Gast in Großbritannien

Mainz – Bournemouth – Mainz: Das EU-Programm Erasmus+ macht‘s möglich! Drei unserer Auszubildenden waren drei Wochen zu Gast im britischen Bournemouth. Gemeinsam mit 24 anderen Berufsschülern der BBS III Mainz hatten Annika Krämer, Mara-Jo Walz und Niklas Schnier Gelegenheit, das Land, die Menschen und die Arbeitswelt/-kultur in Großbritannien live kennenzulernen.

Auf dem Stundenplan: ein Intensiv-Sprachkurs, Besuche in verschiedenen Unternehmen (darunter ein Callcenter und eine Headhunting-Agentur), Wochenendtrips nach London sowie der Austausch mit Berufsschülern aus vielen anderen Nationen. Jetzt sind sie wieder zurück – vollgepackt mit vielen Eindrücken und spannenden Erlebnissen. Und sie sind sich einig: „Angestellter in England zu sein, ist ganz anders als in Deutschland. Es herrscht eine wesentlich offenere Konkurrenz unter Kollegen und ein sehr hoher Leistungsdruck.“

Doch nicht nur die Auszubildenden profitieren von ihrem Auslandsaufenthalt. Das EU-Förderprogramm Erasmus + ist vielmehr eine Win-win-Situation für die jungen Arbeitnehmer und den Arbeitgeber. Für Bartenbach war die Teilnahme eine Premiere – und die hat sich gelohnt: Vorstand Tobias Bartenbach zieht schon heute eine positive Bilanz: „In der Kreativbranche brauchen wir Mitarbeiter, die offen sind, global denken und lebenslang ihren Horizont erweitern. Erasmus+ bietet Auslandserfahrung in der Berufsausbildung. Es ist der ideale Einstieg für unsere jungen Mitarbeiter in ihre Berufskarriere und zugleich eine Erfahrung fürs Leben, die wir ihnen gerne ermöglicht haben. Aber auch wir als Arbeitgeber profitieren: von ihrem Spirit, von ihren Impulsen, ihrer hohen Motivation und nicht zuletzt auch von den erweiterten Englischkenntnissen.“

(08.05.18/MaNe, DiR)