Bartenbach verreist mit Hunsrück-Touristik

Heimspiel für Bartenbach, besser gesagt Heimatspiel: Für ihren neuen Kunden Hunsrück-Touristik kehrt die Mainzer GWA-Agentur zurück zu ihren regionalen Wurzeln. Auftrag: eine neue Corporate Identity inklusive neuem Corporate Design (CD) für die Tourismusregion Hunsrück. „Nach rund 25 Jahren mit unserer bisherigen Wort-Bild-Marke und dem Claim ‚Heimat ist Hunsrück‘ ist es höchste Zeit für einen neuen, zeitgemäßen Look“, so Jörn Winkhaus, Geschäftsführer der Hunsrück-Touristik GmbH mit Sitz in Lautzenhausen (Flughafen Hahn).

„Ein echtes Herzensprojekt für die Agentur“, freut sich Vorstand Tobias Bartenbach über den Zuschlag nach einem Agenturscreening. Schließlich stammt er selbst aus dem Hunsrück, gründete dort vor 30 Jahren den Vorläufer der heutigen B2B-Agentur.

CD-Relaunch? Klingt einfach. Die Herausforderung in diesem Fall: Der Kunde sind viele (Akteure)! Die touristische Marketingorganisation der rheinland-pfälzischen Region Hunsrück hat zahlreiche Gesellschafter, darunter drei Landkreise sowie mehrere Verbandsgemeinden. Sie alle müssen in den Entwicklungs- und Entscheidungsprozess eingebunden werden und gemeinsam das neue CD verabschieden. Auch die regionale Hotellerie und Gastronomie sowie Vertreter touristischer Einrichtungen (Museen, Freizeitparks, u.a.) sollen mitgenommen werden.

Das Projekt ist bereits angelaufen: Markenkern und künftige Ziele der Tourismusregion wurden in gemeinsamen Workshops von Agentur und Touristikern erarbeitet. Nächste Schritte sind der kreative Transfer und die Abstimmung über die Layouts in den politischen Gremien. Dank LEADER-Förderung ist das Projekt zeitlich befristet: Bis Jahresende muss das neue Erscheinungsbild verabschiedet sein. Der Roll-Out, d.h. die sukzessive Adaption der Kommunikationsmaßnahmen in Print und Online, erfolgt 2022. (13.07.21 / DiR)

Foto: Hängeseilbrücke Geierlay / Fotograf: Dominik Ketz / Bildrechte: Hunsrück-Touristik

ALLE NEWS